Skip to main content

Hoverboards

Hier findest du das passende Hoverboard zu deinen Anforderungen

1 2 3 4 5 6

Robway W1


Robway W2


Robway W3


Cat 2Droid


Razor Hovertrax 2.0


CAT 2Droid Pro

Modell Robway W1 Robway W2 Robway W3 Cat 2Droid Razor Hovertrax 2.0 CAT 2Droid Pro
Bewertung
Modell Robway W1 Robway W2 Robway W3 Cat 2Droid Razor Hovertrax 2.0 Cat 2Droid Pro
Geschwindigkeit 15 Km/h 15 Km/h 15 Km/h 15 Km/h 10 Km/h 15-20 Km/h
Reichweite 15-20 Km 15-20 Km 15-20 Km 20 Km 10 Km 20 Km
Ladezeit 2-3 h 2-3 h 2-3 h ca. 1 h k.A. ca. 1 h
Gewicht 11 Kg 11 Kg 12 Kg 11,5 Kg 12 Kg 9,5 Kg
Luftbereifung
DetailsAngebot DetailsAngebot DetailsAngebot DetailsAngebot DetailsAngebot DetailsAngebot

Was ist ein Hoverboard?

Es begann als Trend in den Usa, heute sind Hoverboards längst weltweit verbreitet und die Nachfrage ist groß. Gerade im Sommer sieht man sehr häufig Leute auf einem der futuristischen kleinen Self Balance Scooter fahren. Sie eignen sich nicht nur als reines Spaßobjekt, sondern können dank langlebigen Akkus und starken Elektromotoren auch genutzt werden um kurze Strecken zurückzulegen. Besonders praktisch ist dabei, dass du während der gesamten Fahrt die Hände frei hast und keine Muskelkraft aufwenden musst.

Die Bezeichnung "Hoverboard" ist streng genommen nicht zutreffend, allerdings hat sich dieser Name in der breiten Masse durchgesetzt. Das liegt vor allem an dem Fahrgefühl, welches dem Schweben sehr nahe kommt. Häufig werden Hoverboards auch als E-Board, Self Balance Scooter, Mini Segway oder IO Hawk bezeichnet.

Wie ist ein Hoverboard aufgebaut?

Hoverboards bestehen aus zwei mittig über eine Achse verbundenen Pedalen, welche jeweils ein eigenes Rad haben. Jede Pedale hat einen eigenen Elektromotor, welcher das jeweilige rad unabhängig von dem anderen ansteuern kann. Scharfe Kurven oder 360° Rotationen auf der Stelle sind daher kein Problem. Die Oberfläche der Pedalen ist in der Regel gummiert um dir einen besseren Halt während der Fahrt zu geben und ein versehentliches Abrutschen zu verhindern. Außerdem sind die Pedalen häufig auf einer oder auf beiden Seiten mit Led's ausgestattet, welche während der Fahrt leuchten. Diese sorgen zum einen für eine bessere Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen und zum anderen unterstreichen sie den futuristischen Look der E-Boards.

Die Radgröße der Hoverboards variiert von Modell zu Modell und liegt zwischen 6,5 Zoll und 10 Zoll. Welche Größe du wählen solltest hängt vor allem davon ab, wo du bevorzugt fahren möchtest. Je größer die Räder, desto besser kommt das E-Board mit Steigungen und Unebenheiten auf der Fahrbahn zurecht. Große 10 Zoll Räder sind außerdem häufig mit Schlauchreifen ausgestattet, welche gegenüber den kleineren Vollgummireifen einen besseren Fahrkomfort haben. Sie können über ein Ventil mit Luft befüllt werden. Allerdings sind die größeren Modelle meistens auch deutlich teurer als ihre kleineren Konkurrenten.

Wie funktioniert ein Hoverboard?

Hoverboards werden wie auch Elektro Einräder oder Hoverwheels über Gewichtsverlagerungen des Fahrers gesteuert. Integrierte Gyroskope messen permanent deinen Neigungswinkel und geben die Informationen an die Elektromotoren in den Pedalen weiter. Diese beschleunigen nun entweder oder bremsen ab, je nachdem ob du deinen Schwerpunkt nach vorne oder hinten verlagerst. Indem du dich etwas nach rechts oder links lehnst kannst du lenken. Diese Gewichtsverlagerungen sind nur minimal und für einen Beobachter nicht zu erkennen. Während der Fahrt sieht es so aus als würdest du dein Hoverboard mühelos per Gedankenkraft steuern. Deine Hände werden nicht mit eingebunden.

Die Elektromotoren werden von einem oder mehreren Akkus versorgt, welche ebenfalls in den Kunststoffbody des E-Boards integriert sind. In der Vergangenheit kam es bei billigen Hoverboards vereinzelt zu Unfällen, da einige Hersteller minderwertige Komponenten verbauten und Akku's explodierten oder Feuer fingen. Du solltest bei der Wahl deines Hoverboards unbedingt darauf achten, dass hochwertige Akkus verbaut sind und zusätzliche Sicherungen wie ein Überladeschutz vorhanden sind. Von Modellen unter 200€ raten wir pauschal ab, da hochwertige Komponenten bei diesem kaum möglich sind. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst solltest du dein E-Board in einem deutschen Shop und nicht im Ausland bestellen.

Vor- und Nachteile eines Hoverboards

Es ist schwer die Vorteile pauschal für alle Modelle zu bestimmen, da sich die Hoverboards untereinander zum Teil stark voneinander abheben. Es gibt allerdings einige allgemeine Punkte die für jedes E-Board gelten.

Der erste große Vorteil ist die Größe und das Gewicht eines E-Boards. Die Geräte sind klein, kompakt und leicht. Sie können sehr gut angehoben und transportiert werden. Einige Hersteller bieten außerdem Tragetaschen an in denen das Hoverboard noch komfortabler mitgenommen werden kann. Zusätzlich ist es in einer solchen Tasche vor Kratzern, Staub und Dreck geschützt. Bei E-Boards von Robway ist eine solche Tragetasche sogar direkt im Lieferumfang enthalten, bei anderen Modellen muss sie zusätzlich bestellt werden.

Dank Elektro Antrieb ist ein Hoverboard besonders umweltfreundlich und produziert keine Abgase. Geräuscharm sind die Elektromotoren ebenfalls, außer einem leisen Surren ist während der Fahrt nichts zu hören. Außerdem ist der Elektro Antrieb im Vergleich mit alternativen Antrieben sehr günstig im Betrieb.

Auch die Anschaffungskosten sind vergleichsweise niedrig. Zwar gibt es eine große Preisspanne und auch sehr teure Geräte, allerdings ist das Spektrum an günstigeren Einsteigermodellen groß und so wird man auch mit kleinerem Budget fündig. Als vor einigen Jahren die Segways auf den Markt kamen waren die hohen Anschaffungskosten für viele Interessenten abschrecken. Das häufig auch als "Mini Segway" oder "Segway ohne Lenker" bezeichnete E-board ist deutlich günstiger. Auch im Vergleich zu Solowheels und Elektro Scootern ist ein Hoverboard meist preisgünstiger.

Der wohl wichtigste Punkt ist der Fahrspaß. Dieser ist enorm groß und wenn du noch keine Erfahrungen mit Self Balance Scootern hattest wirst du von dem neuen Gefühl begeistert sein. Es dauert zu beginn meist eine halbe Stunde bis du dich an das E-Board gewöhnt hast, allerdings ist das Prinzip sehr schnell verinnerlicht und nach einer kurzen Einübungsphase steuerst du dein Hoverboard präzise und intuitiv. Außerdem ist die Fahrt auf dem Hoverboard sehr bequem, denn du fährst stets freihändig und ohne Muskelkraft aufwenden zu müssen. Auch nach langen Strecken bist du nicht verschwitzt oder ausgepowert.

Der einzige wirkliche Nachteil liegt eigentlich nicht beim E-Board selber. In Deutschland haben die Geräte keine Straßenzulassung und dürfen daher nur auf privatem Gelände genutzt werden. Im Sommer sieht man zwar sehr häufig Leute die ihr Hoverboard auf öffentlichen Straßen und Fußgängerwegen nutzen, lasse dich davon aber nicht täuschen. Erlaubt ist es aktuell nicht. Dies könnte sich in Zukunft zwar ändern, bisher muss man mit dieser Einschränkung allerdings leben. 

Vorteile

Vergleichsweise geringe Anschaffungs- und Betriebskosten

Umweltfreundlich und Geräuscharm, dank Elektro Antrieb

Gut zu transportieren, da kompakt und leicht

Mühelose Fortbewegung und großer Fahrspaß

Nachteile

Keine Straßenzulassung in Deutschland

 

 

 

 

Hoverboard kaufen

Wenn du ein Hoverboard kaufen möchtest gibt es einige Dinge die du beachten solltest. Mittlerweile ist das Angebot an verschiedenen Modellen sehr groß und kann auf den ersten Blick unübersichtlich wirken. Um dir die Wahl zu erleichtern haben wir eine Checkliste erstellt, anhand derer du dich orientieren kannst. Außerdem findest du bei uns Produktvorstellungen zu vielen verschiedenen Modellen, in denen wir detaillierter auf die Funktionen und Eigenschaften der einzelnen Modelle eingehen.

Reifengröße

Die meisten Hoverboards kommen entweder mit 6,5 Zoll, 8 Zoll oder 10 Zoll Räder. Nur wenige Ausnahmen wie zum Beispiel das Cat 2Droid pro weichen von diesen Einheitsgrößen ab. Überlege dir wo und auf welchem Untergrund du dein E-Board bevorzugt fahren möchtest. Je größer der reifen, desto besser können kleinere Hindernisse wie Steinchen, Äste oder Rillen im Asphalt problemlos überfahren werden. Mit den kleinen 6,5 Zoll Rädern kann es passieren, das du an solchen Hindernissen hängen bleibst.

Auch Steigungen werden von den größeren Rädern deutlich besser gemeistert. Da die 10 Zoll Räder häufig luftbefüllt sind bieten sie außerdem mehr Fahrkomfort als die kleineren Vollgummiräder. Wenn du allerdings überwiegend auf glatten und ebenen Oberflächen fährst sind die kleinen 6,5 Zoll Räder vollkommen ausreichend. Bedenke bei der Auswahl auch, dass die größeren Modelle meist teurer sind.

Hochwertige Akku's

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Negativschlagzeilen, da billige Hoverboards mit minderwertigen Komponenten Feuer fingen. Grund dafür waren überhitze Akku's. Um dieses Sicherheitsrisiko nicht einzugehen solltest du keine billigen Hoverboards kaufen, sondern auf hochwertige Modelle aus deutschen Shops setzen. Auch hier gibt es preisgünstige Modelle, welche trotzdem einen Markenakku mit Überladeschutz haben. Die meisten E-Boards in unseren Produktvorstellungen sind mit Samsung- oder LG Akkus ausgestattet.

Der Akku spielt auch eine große Rolle wenn es um die Reichweite des Boards geht. Je besser der Akku, desto größere Strecken kannst du mit deinem Hoverboard zurücklegen bevor es erneut aufgeladen werden muss. Die Reichweite der meisten Modelle liegt zwischen 15 und 20 Kilometern, allerdings gibt es auch einige Ausnahmen die noch größere Strecken schaffen.

Die Leistung

In beiden Pedalen des E-Boards befinden sich Elektromotoren, welche jeweils eins der beiden Räder antreiben. Je mehr Leistung diese Elektromotoren haben, desto schneller kannst du mit deinem Hoverboard fahren. Bei den meisten Modellen liegt die Gesamtleistung zwischen 600W und 800W. Die Höchstgeschwindigkeit liegt meist zwischen 15 und 20 Km/h. Beachte wenn du ein Hoverboard kaufen möchtest, dass diese Herstellerangaben lediglich Richtwerte sind. Die Höchstgeschwindigeit wird auch von dem Bodenbelag, der Steigung und deinem Körpergewicht beeinflusst.

Wo kann man ein Hoverboard kaufen?

Am bequemsten lässt sich ein Hoverboard übers Internet bestellen. Außerdem hast du hier die größte Auswahl. Viele große Shops wie Amazon, Media Markt und Saturn haben E-Boards im Angebot, allerdings gibt es auch kleinere Shops in denen du Hoverboards kaufen kannst. Auch bei Ebay findest du ein breites Angebot an neuen und gebrachten Modellen.

Es gibt einige Chinashops in denen man sehr günstig Hoverboards kaufen kann. Von diesen würden wir allerdings abraten, da sie häufig mit bereits erwähnten minderwertigen Komponenten ausgestattet sind und ein Sicherheitsrisiko darstellen können. Zu den Angeboten unserer Partnershops gelangst du mit einem Klick auf den entsprechenden Button.